Projektaustelltung "Letzte Inszenierung"

Idee und Zielsetzung

Das Kunst- und Kulturprojekt thematisiert die Endlichkeit des Lebens, Sterben und Tod in der Wahrnehmung des Einzelnen und der Gesellschaft. Ziel ist es, die Vergänglichkeit als allgegenwärtigen Teil des Lebens ins Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit zu rücken, Denkanstöße im Alltag zu geben und zur Auseinandersetzung mit der eigenen Vergänglichkeit anzuregen.

Anlass

20 Jahre Hospiz Verein Trier und 10 Jahre Stationäres Hospiz Trier

Schirmherr

Klaus Jensen, ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Trier

Umsetzung

Fotografien, Performances und Aktionen sind in erster Linie für den öffentlichen Raum bestimmt. Sie werden bewusst an Orten gezeigt, an denen man keine Berührung mit dem Thema Tod erwartet, also zum Beispiel an Bushaltestellen oder in der Fußgängerzone. Neben Künstlern und Künstlerinnen wirken verschiedene Gruppen, Institutionen, Vereine und Einzelpersonen am Gesamtprojekt mit. Die künstlerische Leitung liegt bei dem Fotografen Thomas Brenner. Interaktive Aktionen "Bevor ich sterbe, möchte ich..." Die in den USA lebende Künstlerin Candy Chan druckte diesen Satzanfang auf hohe Tafelwände, die an belebten Orten einer Stadt stehen. Wir greifen die Idee auf und installieren diese Tafeln an exponierten Plätzen in der Innenstadt. Passanten dürfen den Satz mit Kreide vervollständigen und so ihren Wünschen Raum geben. Besonderes Augenmerk gilt den jungen Menschen und den Schulen in unserer Stadt.

Freiluftausstellung

Die Motive aus der zwölfteiligen Fotoserie "Letzte Inszenierung" von Thomas Brenner werden auf großflächige wetterbeständige Planen gedruckt. Während einem Zeitraum von zwei Wochen sollen sie an prominenten Stellen im Stadtgebiet von Trier präsentiert werden.

Fotoausstellung

Für den Innenbereich werden die Motive der Fotoserie als hochwertige Piezo-Inkjet-Drucke zur Verfügung gestellt.

Rahmenprogramm

Am Rahmenprogramm beteiligen sich verschiedene Akteure. Angedacht sind Lesungen, Friedhofsführungen, Theaterstücke, Konzerte, Kinofilme, Podiumsdiskussionen, Aktionen in Schulen und Hochschulen, intermediale Aktionen und vieles mehr.

Kosten

ca. EUR 20.000

Referenzen

Realisiert wurde ein ähnliches Projekt erstmals im November 2013 in Kaiserslautern und in der Folgezeit in anderen Städten im Südwesten. Auf einer eigenen Homepage www.letzte-inszenierung.de finden sich alle wichtigen Informationen sowie eine gut bebilderte Dokumentation.

Termin

21. Mai bis 5. Juni 2016

Projektgruppe

Hospiz Verein Trier, Dekanate Trier und Schweich-Welschbillig, Dominformation Trier, Der Kulturbeauftragte des Bistums Trier, Katholische Hochschulgemeinde Trier, Berufsverband der Pastoralreferent/innen im Bistum Trier, Netzwerk Trauer Trier, Universität Trier, Malteser Trier, Katholische Erwachsenenbildung Trier, Theater Trier

Ansprechpartner für Schulen

Florian Kunz

Pastoralreferent

Sichelstraße 36

54292 Trier

Telefon: 0651-9759111

Fax: 0651-9794199

florian.kunz(at)bistum-trier.de